Cocktails schütteln > Beruf Barkeeper

Beruf Barkeeper

Den Beruf des Barkeepers mit klassischem Ausbildungswerdegang gibt es als solches nicht. Besonders wenn es um die Kunst des Cocktailmixens geht, sind hier Zusatzschulungen und jede Menge praktische Erfahrung notwenig, um die Leute begeistern zu können. Der Begriff Barkeeper ist auch nicht auf das Cocktailmixen beschränkt, vielmehr umfasst er den Ausschank von alkoholischen oder alkoholfreien Getränken in einem Gastronomiebetrieb oder in einer Bar.

In renommierten Cocktailbars verfügen die Barkeeper über eine fundierte Ausbildung im Gastronomiewesen oder in der Hotellerie und haben sich auf die Zubereitung von Cocktails spezialisiert. Die Industrie- und Handelskammern bieten zur Qualifikation den Lehrgang "Geprüfter Barmixer IHK" an, der an privaten Barschulen durchgeführt wird. Voraussetzung für die Teilnahme an der Prüfung ist eine relevante Ausbildung oder eine mehrjährige Berufspraxis als Barkeeper. Eine weitere Aufstiegsmöglichkeit hat der Barkeeper, wenn er die Prüfung zum "Barmeister" ablegt. Dann kann er einen eigenen Barbetrieb eröffnen und leiten, denn er verfügt nach erfolgreich abgelegter Prüfung auch über das benötigte, kaufmännische Wissen.

Um als Barkeeper zu arbeiten, ist auch ein großes Maß an Kreativität gefragt, denn echte Profis zaubern nicht nur Cocktail-Klassiker aus dem Handgelenk, sondern sie erfinden den Cocktail durch zahlreiche Kreationen immer wieder neu. Eine kommunikative und sensible Ader im Umgang mit den Gästen gehört ebenfalls zu den Soft Kills eines Barkeepers. In kleinen Bars werden die Kräfte meistens angelernt oder belegen spezielle Kurse, um sich die Kenntnisse anzueignen. Der mobile Barkeeper arbeitet oft nebenberuflich und auf selbstständiger Basis. Er wird für kleine oder große Veranstaltungen gebucht und rückt dann mit seinem Equipment an.

Cocktailmixen hat auch einen großen Unterhaltungsstellenwert und wird durch das so genante Flair- oder Showbartending zum Entertainment für die Gäste. Hier werden Flaschen, Shaker und Gläser atemberaubend geworfen und jongliert. Das Einfüllen der Mixgetränke erfolgt aus allen Positionen und aus unterschiedlichen Höhen. Dass diese Extrakunst natürlich Übung und Disziplin erfordert, versteht sich von selbst und nur die richtige Passion bringt den Erfolg. Als Anreiz können sich Interessierte gerne den Film "Cocktail" mit Tom Cruise ansehen. Wer üben will, der sollte es zunächst nicht mit hochwertigen Shakern oder Gläsern probieren, sondern die fast unzerstörbare Plastikversion bevorzugen.

Zur Einstimmung gibt es hier zwei passende Cocktailrezepte.

Gin-Crousta
Glasrand zuckern.
Eis,
1 El Zitronen- oder Orangensaft,
1 Barlöffel Zuckersirup,
1 cl Maraschinolikör und
2 cl Gin
im Shaker mixen und über ein Sieb in das Glas füllen.

Maple-Cock
4 cl trockener Wermuth,
Saft einer halben Zitrone,
2 EL Ahorn-Sirup,
3 Eiswürfel,
2 Maraschinokirschen.
Eiswürfel crushen, in eine Sektschale geben. Wermuth, Zitronensaft und Ahornsirup hinzufügen, umrühren. Maraschinokirschen einlegen und Zitronenspalten über den Glasrand ragen lassen.

Top    <   >
Letzte Änderung: May 13. 2012 13:45:18 · Sitemap ·
Login · Impressum · Stehtisch Hussen kaufen